1. Herren spielt 2:2 in Adlershof ..

Unsere Nummer 4 (Winkens) sah leider nach einem Foul im Sechzehner in Minute 25 die rote Karte – eine zu harte Entscheidung Beides zu geben, vor allem, weil es keine Notbremse war. Die Nummer 10 von Adlershof (Raß) schnappte sich den Ball und verwandelte den Strafstoß. Nach dem 1:0 Rückstand in der ersten Halbzeit durch einen berechtigten Elfmeter hofften alle Fans am Seitenrand des Spielfeldes auf Besserung in Hälfte 2.

Nach dem Wiederanpfiff sah man die Bemühungen auf beiden Seiten gut ins Spiel zu finden. Florian Venz war es dann, der mit einem tollen Schuss aus circa 20 Metern den Torwart von Adlershof überwand. In der Folgezeit ergaben sich viele kleinere Chancen auf beiden Seiten, wobei die Unterzahl unserer Füchse nur sehr selten dem Spiel anzumerken war. In der 86. Minute war es dann Philipp Trampisch, der clever zum 1:2 traf und unsere Füchse in Front brachte.

Leider mussten wir dann in der 94. Minute mit ansehen, wie eine Hereingabe von Linksaußen durch die Nummer 6 der Adlershofer clever über die Abwehr ins lange Eck geköpft wurde – die Abwehr wirkte schockgefroren und unsere Nummer 1 hatte leider überhaupt keine gute Sicht auf das Geschehen.

Alles im Allen können wir trotzdem stolz sein auf die gesamte Mannschaftsleistung – wir fiebern nun unserem nächsten Heimspiel am 26.04. um 14:00 gegen den Tabellenführer BFC Preussen entgegen.

E4 beim beim U10 DaDi-Premium-Cup

Screenshot_2015-04-12-18-16-43
Unsere 4.E erreichte beim U10 DaDi-Premium-Cup von Hertha 03 Zehlendorf den 1.Platz und nimmt den riesen Wanderpokal mit nach Reinickendorf.
Viertelfinale
Füchse Berlin 4.E   3 : 0   Berliner AK 2.E
Halbfinale
Füchse Berlin 4.E   1 : 0  Stern Marienfelde 2.E
Finale
Füchse Berlin 4.E   3 : 0  Hertha 03 Zehlendorf 4.E

Berliner SC gewinnt Mazda Sobkowski Cup

Der Turniersieg beim 9. Mazda Sobkowski Cup für D-Junioren geht an den Berliner SC der sich im Finale mit 1:0 gegen den 1. FC Frankfurt/Oder durchsetzen konnte. 16 Mannschaften gingen an den Start und lieferten sich begeisterte und ausgesprochen faire Partien. Wir bedanken uns bei den Schiedsichtern die von unseren C- und B-Junioren gestellt wurden und für das faire Verhalten der Mannschaften und mitgereisten Gästen. Auch bei den helfenden Eltern unserer D-Junioren möchten wir uns für die tatkräftige Unterstützung bedanken. Turnierleiter Frank Allzeit und sein Helferlein Tarik konnten pünktlich die Siegerehrung vollziehen bei der jede Mannschaft eine Urkunde und einen Pokal, von Tornado-Sport, erhielten.

Hier findet ihr alle Teilnehmer und Platzierungen

Berolina Stralau gewinnt den LVM Papalamprou Cup

24 Mannschaften traten am Sonnabend zum 9. LVM Papalamprou Cup für E-Junioren an. Der Sieger wurde letztendlich im Entscheidungsschießen gekürt welches Berolina Stralau gegen den 1. FC Union gewann.

Wir möchten uns hier nochmal bei allen helfenden Händen bedanken, den Eltern der E1 Junioren, die nach der Siegerehrung auch noch eine Runde Eis für die Mannschaften spendierten, den Spielern unserer B-Junioren die als Schiedsrichter fungierten, unserem Turnierleiter Frank Allzeit und seinen Helfern, aber auch allen anwesenden Gästen und Teilnehmern für ihr faires Verhalten auf und neben den Spielfeldern.

HIER findet ihr die Platzierungen aller Mannschaften

Schöne Ostertage …

Heute schallt es aus dem Fuchsbau: “Frohe Ostern und eine erfüllende Zeit an die gesamte Fuchsbande, alle Fans, alle Follower hier auf der Homepage und in den sozialen Netzwerken.”

Der Fuchs feiert ein besinnliches Ostern mit seiner Familie in Maria Anzbach (Niederösterreich) – Egal, wo Ihr, und mit wem Ihr die Ostertage verbringt, wir freuen uns Euch bald wieder im Fuchsbau, oder bei einem Auswärtsspiel unserer Füchse zu sehen. Auf Bald. Euer Fuchs, der Vorstand, alle Helfer, die sportlichen Leiter und Eure Fussballer-Füchse von den Minis bis zu den 1. Herren.

Ebenfalls grüßen die Füchse Timon, Maximilan, Melanie, Peter , Mark, Yasmin, Renate und die Radio Bar aus Wien.

Füchse siegen 5:2 in der Landesliga

Ja, so haben wir uns den Nachmittag wohl alle vorgestellt, die den grün-weiß-gekleideten Füchsen heute die Daumen gedrückt haben. Wundervolle Burger, ein kühles oder heißes Getränk, das Maskottchen auf dem Gelände und den nächsten Heimsieg eingefahren – was möchte man mehr, so kann es weitergehen!

Von Anfang an zeichnete sich ab, dass dieses Spiel unter einem ganz anderen Stern stehen sollte, als letzte Woche in Weißensee. Die ersten Aktionen gehörten unseren Füchsen – die Gäste aus Spandau versteckten sich aber keineswegs. In der 8. Minute dann die frühe Führung durch unseren Kapitän Steven Haubitz. Nach weiteren unterhaltsamen 20 Minuten gab es ein Handspiel im Strafraum der Spandauer von einem roten Abwehrspieler, der die Hand vergaß an den Körper anzulegen – der Schiri pfiff sofort und zeigte zum Punkt. Der Torwart der Spandauer lief circa 7 m aus seinem Tor in Richtung Elfmeterschützen – In Marnier eines Handballtorhüters wollte er den Schützen wohl irritieren – und er sollte mit dieser Aktion dasselbe erreicht haben, denn er lenkte den folgenden Schuss mit seinem Oberschenkel an die Latte. In der 36. Minute setzte Dustin Gundlach die Abwehr der Spandauer stark unter Druck und spitzelte Centimetergenau zum 2:0 ein – so ging es dann auch in die Pause.

Mit zwei frischen Spielern kamen unsere Gäste schwungvoll aus der Kabine. Nach einigen Chancen auf beiden Seiten spielten die Spandauer über die Flügel schön nach vorne, um dann letzten Endes mit einem Kopfball ins lange Eck zum Anschlusstreffer – Unsere Nummer 1 im Tor, Tolunay Cetinkaya, wollte eigentlich hinauslaufen um dann doch wieder auf der Linie zu bleiben – ein großes Talent, welches in diesem Moment wohl doch zielstrebig aus seinem Kasten hätte kommen sollen, wie er es in einigen Situationen später dann auch perfekt demonstrierte. Einige Zuschauer bekamen nun ein wenig Angst, dass es nun wieder dramatisch werden könnte am Freiheitsweg – aber unsere Füchse bäumten sich wieder auf. In der 63. Minute klingelte es dann mit einem strammen Schuss aus dem linken Halbfeld im Kasten unserer Gäste – ein tolles Tor von Sebastian May. Nur zehn Zeigerumdrehungen später tankte sich Florian Venz auf der linken Seite über einen Konter in Richtung Tor unserer Gäste vor – ein super Pass auf den freistehenden Steven Haubitz, und es stand 4:1 für unsere Füchse. In der 82. Minute schlossen die Gäste dann noch einmal durch einen Schuss von Ümit Meseci auf, doch nur 4 Minuten später konnte Sebastian May sein Tor zum 5:2 Endstand mit seinen Mitspielern bejubeln!

Wir wünschen unseren symphatischen Gästen vom 1.FC Galatasaray Spandau alles Gute im Kampf um den Abstieg.

Der 7. Sieg in Folge ist eingefahren worden, und somit stehen wir nun seit 10 Spielen ungeschlagen auf dem 2. Tabellplatz – wir sind sehr stolz auf den Trainer, den Co-Trainer, den Konditionstrainer, die Betreuer und die gesamte Mannschaft unserer Landesliga – Fuchsbande! Macht weiter so Ihr Lieben!

Bald kommt der Favorit der Liga, der BFC Preußen mit seinem berühmten Trainer Andreas “Zecke” Neuendorf an den Freiheitsweg – wir hoffen auf einen heißen Tanz!

Füchse vs. Galatasaray Spandau (1. Herren)

Unsere Herren aus der Landesliga erwarten am Sonntag, den 29.03.2015 um 14:00 Uhr am Freiheitsweg 20-26 unseren Gast Galatasaray Spandau im Fuchsbau.

Um die Parkplatzsituation am Freiheitsweg für unsere geschätzten Nachbarn zu entspannen, bitten wir alle Fans, Spieler und Funktionäre auch auf dem Parkplatz mit Eingang auf der Koppenhagener Str. 33 zu parken – vom Freiheitsweg aus kann man das Gelände rund um den neuen Fuchsbau ebenfalls befahren. Die Füchse bedanken sich bei Euch für Eure Mithilfe.

Nachdem unsere Gäste seit 8, und unsere Füchse seit nunmehr 9 Spielen ungeschlagen sind, hoffen wir auf ein spannendes, faires und schönes Spiel. Beide Läger können sehr stolz auf die Leistungen Ihrer Jungs sein.

Geschätzte Fans – Wir freuen uns auf Euren Besuch. Vielleicht schaut der Fuchs ja auch noch vorbei und lässt sich mit Euch fotografieren!

Wilhelmsruh vs. Füchse (Jahrgang 2006)

Bei unseren kleinen Talenten gab es heute einen Leistungsvergleich mit unserem Nachbarn aus Wilhelmsruh. Vier mal 20 Minuten hieß es nach Absprache aller Beteiligten. Die Ergebnisse sind nebensächlich und können bei den Beteiligten persönlich erfragt werden.

Ein großer Dank unserer Fuchsbande wurde in Richtung der Gastgeber ausgesprochen – sowohl Sportlich als auch Kulinarisch wurden unsere Füchse bei der Concordia Wilhelmsruh 1895 verwöhnt.

Füchse-Trainer Micha verlor in der Halbzeit das Duell der “30m-Druckpass-ins-Körbchen-Spezialisten” gegen den legenderen Onkel Gino. Micha sprach aber nicht nur Gino für seinen grandiosen Sieg ein Kompliment aus – ebenso lobte er die tolle Arbeit der gesamten Truppe aus Wilhelmsruh.

Die Fuchsbande, Micha, alle Eltern und alle Helfer freuen sich darauf, sich bei unseren Nachbarn für die tolle Gastfreundschaft beim kommenden Pflichtfreundschaftsspiel revanchieren zu können.

Was mir sofort auffällt – beide Vereine fanden Ihren Ursprung im 19. Jahrhundert und liegen nur wenige Kilometer auseinander. Es ist schon ein Wahnsinn, wie eng beieinander in den unterschiedlichen Kiezen Berlins Fußball zelebriert wird.

1 2 3 9